Weihnachtsspendenaktion der Gemeinschaft evangelischer Schlesier

Weihnachtsspendenaktion der Gemeinschaft evangelischer SchlesierLandkreis Görlitz, 29. November 2022. Am 1. Advent begann die diesjährige Weihnachtsspendenaktion der Gemeinschaft evangelischer Schlesier. Besonders im Blick ist diesmal die Evangelisch-Augsburgische Kirchengemeinde Lauban (Luban) in Polen, die mit ihrer diakonischen Arbeit seit vielen Jahren bedürftige Menschen unabhängig ihrer Konfession unterstützt. Im Zuge der dortigen Pfarrhaussanierung sollen für diesen wichtigen sozialen Dienst die räumlichen Bedingungen verbessert werden.

Symbolfoto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Unterstützung auch für Zeitschrift "Schlesischer Gottesfreund"

Für die dringend notwendigen Bauarbeiten erhält die Kirchengemeinde staatliche Fördermittel. Allerdings ist die kleine evangelische Gemeinde nicht in der Lage, aus eigener Kraft den notwendigen Eigenanteil aufzubringen. "Als Pfarrer Cesary Krolewicz anfragte, ob wir helfen können, war klar: das machen wir", erläuterte Martin Herche, Vorsitzender der Gemeinschaft. "Unser Vorstand hat dafür sofort einen einstimmigen Beschluss gefasst. Jetzt hoffen wir auf viele Spenden. Ich bin da zuversichtlich. Die große Resonanz auf unsere Spendenbitten beeindruckt mich immer wieder."

Daneben dient die Weihnachtsspende wie immer, aber im Zusammenhang mit den Preissteigerungen für Druck und Versand umso mehr, der Absicherung der Finanzierung der Zeitschrift Schlesischer Gottesfreund. Herche: "Die Zeitschrift ist bundesweit und bis nach Polen ein wichtiges Band der Verbundenheit unter den evangelischen Schlesiern. Und für die altgewordenen Schlesier der Erlebnisgeneration in allen Teilen Deutschlands, die nicht mehr reisen können, ist sie wie ein offenes Fenster in ihre alte Heimat. Das merken wir immer wieder an den dankbaren Rückmeldungen."

Die Gemeinschaft evangelischer Schlesier (Hilfskomitee) e.V. wurde 1950 zur gegenseitigen Unterstützung von schlesischen Flüchtlingen und Vertriebenen gegründet. Heute gehören zu dieser Gemeinschaft Mitglieder im Alter zwischen 20 und 104 Jahren in Deutschland und Polen. Mitglied kann jeder werden, der Interesse an Schlesien und partnerschaftlichen Kontakten zwischen Deutschen und Polen hat. In den Jahren 2021 und 2022 gab es bisher 29 Eintritte. Zum Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft – sprich Regionalgruppe – Schlesische Oberlausitz gehören Pfarrer Gerd Simmank aus Hosena / Hóznja als Vorsitzender, Pfarrer Ermann Wittig aus Görlitz-Rauschwalde als Stellvertretender Vorsitzender und Inge Sobota aus Görlitz als Schriftführerin.

Spendenkonto:
Gemeinschaft evangelischer Schlesier (Hilfskomitee) e.V.
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
IBAN: DE 84 8505 0100 0232 0785 64 - BIC: WELADED 1 GRL
Verwendungszweck: Weihnachtsspende 2022

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 29.11.2022 - 17:30Uhr | Zuletzt geändert am 29.11.2022 - 17:55Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige