Universität investiert Millionen in Großprojekte

Universität investiert Millionen in GroßprojekteCottbus / Chóśebuz | Senftenberg / Zły Komorow, 31. Januar 2018. Rund 60 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren an den Standorten der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg investiert. Das hat Präsident Prof. Dr. Jörg Steinbach jetzt bekanntgegeben. Geplant sind unter anderem neue Büro- und Forschungsräume am Zentralcampus in Cottbus, außerdem soll die Mensa modernisiert werden. Die Frauenhofer-Gesellschaft wird in diesem Jahr mit drei Projektgruppen an der BTU ihre Arbeit aufnehmen, zwei davon werden in Senftenberg forschen. Auch soll der Gesundheitscampus am Standort Senftenberg weiter etabliert werden. Geplant ist seitens der BTU zudem, die Zusammenarbeit mit dem Dekra-Technologiezentrum auf dem ehemaligen Lausitzring zu intensivieren und gemeinsam Betätigungsfelder zu finden.

Landrat und Bürgermeister freuen sich über geplante Millioneninvestitionen der BTU Cottbus-Senftenberg

Landrat und Bürgermeister freuen sich über geplante Millioneninvestitionen der BTU Cottbus-Senftenberg

In Senftenberg treffen Beschaulichkeit und Moderne aufeinander

"Diese geplante Entwicklung ist äußerst positiv, bedeuten diese Maßnahmen doch in erster Linie eine weitere Stärkung der Universität und auch des Universitätsstandortes Senftenberg", frohlocken der Landrat des Landkreises Oberspeewald-Lausitz Siegurd Heinze und der Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich angesichts dieser Entwicklungen.

Ins Gespräch brachte Steinbach auch den eventuellen Erwerb des Innovationszentrums der Stadt Senftenberg und des Landkreises Oberspreewald-Lausitz durch die BTU, um weitere dringend benötigte Räumlichkeiten am Standort Senftenberg zu generieren. Hierzu äußerten sich Landrat und Bürgermeister: "Das Innovationszentrum in unmittelbarer Nähe zum Campus Senftenberg stärkt von jeher die gelebte Verflechtung von Wirtschaft und universitärer Forschung. Das enge räumliche Zusammenwirken von Forschung, Entwicklung und Unternehmen bildet ein ideales Umfeld für den wissenschaftlichen Austausch. Der Ansatz, dass die BTU das Gebäude, etwa durch einen Erwerb, zukünftig gern noch stärker nutzen möchte, ist uns bekannt." Ein Verkauf beispielsweise müsste jedoch vom Kreistag und von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden.

Insgesamt aber zeigen sich Landrat Henze und Bürgermeister Fredrich aufgeschlossen: "Der Landkreis und die Stadt Senftenberg begrüßen und unterstützen jegliche Entwicklung der BTU Cottbus-Senftenberg, so auch im Hinblick auf das Etablieren eines Gesundheitscampus am Standort in Senftenberg."

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Weißwasseraner Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 31.01.2018 - 12:42 Uhr
  • drucken Seite drucken