Vor- und Nachteile von eCommerce

Vor- und Nachteile von eCommerceWeißwasser / Běła Woda, 21. Dezember 2019. Seitdem man fast alles im Internet kaufen und verkaufen kann, stellt sich immer wieder die Frage, wie gut oder wie schlecht dieser Trend, online seine Einkäufe zu erledigen, gesamtgesellschaftlich ist. Etliche Millionen von Menschen kaufen schon überwiegend im Netz und die Tendenz ist sicherlich noch steigend.

Der stationäre Einzelhandel in Weißwasser steht insgesamt gut da, wie das zwischen 1998 und 2002 errichtete Einkaufszentrum Saschowawiese (Abbildung) an der Berliner Straße beweist. Hier haben sich die Betreiber stets dem Wandel gestellt und erst in den letzen Jahren erneut investiert. Ebenfalls an der Berliner Straße haben im September 2019 ein Aldi- und ein dm-Markt in einer neu errichteten Verkaufseinrichtung eröffnet; das an gleicher Stelle befindliche Altgebäude war abgerissen worden.

Archivbild: ©2009 Weißwasseraner Anzeiger

Anzeige

Selbst beratungsintensive Produkte werden online verkauft

Gerade in ländlichen Regionen wie dem Landkreis Görlitz, wo es teils lange Strecken bis in die nächste Stadt sind, ist der Online-Einkauf attraktiv. Andererseits versuchen auch hier viele ihr Glück mit einem eigenen Online Shop, um sich ein Einkommenzu schaffen. Ob man nun Anbieter oder Kunde ist: Online-Shopping wird immer beliebter. Das ist ja im Grunde auch kein Wunder, da einige Vorteile ganz offensichtlich sind. Wer sich im Internet etwas auskennt und geübt ist, der weiß, wo man im Netz alles Mögliche sofort finden kann – ganz egal, ob es sich um Bücher, Kleidung, Pflanzen, Lebensmittel oder Elektrogeräte, Möbel, Baumaterialien und noch sehr vieles mehr handelt. Sogar der Handel mit Second-Hand-Artikeln funktioniert online prima, wie man es anhand der verschiedenen Ankaufsplattformen und Auktionsportale erkennen kann.

Wenn man sich das alles so überlegt, dann könnte man leicht vermuten, dass die Vorteile beim Online-Handel wohl überwiegen werden. Aber man kann es nicht leugnen, es gibt auch ein paar Nachteile, die man beachten sollte. Das Einkaufen im Netz kann man nicht wirklich mit einem Einkaufsbummel in der Stadt vergleichen. Da gibt es schon deutliche Unterschiede. Anfassen, riechen (vielleicht auch probieren) von Waren oder ausgiebiges Anprobieren von Kleidungsstücken vor Ort kann es nicht geben. Auch kann man sich nicht vor dem Kauf selbst von der Qualität der Waren überzeugen.

Wenn es um Kleidung geht, muss man seine Konfektionsgrößen schon gut kennen und auf die detaillierte Beschreibung der angebotenen Artikel vertrauen. Manche Anbieter bieten deswegen eine Art Leitfaden, mit dem Frauen und auch Männer die richtige Kleider- sowie Schuhgröße herausbekommen können. Und trotz, dass man beim Onlinekauf nicht anprobieren/ausprobieren kann, wird der Einkauf im Internet immer attraktiver. Ein Grund dafür könnte sein, dass viele Menschen wegen ihrer Arbeitszeiten die Einkäufe nur an den Wochenenden schaffen würden. Diese sind dann aber meist auch schon durch Aktivitäten so ausgefüllt, dass für ein entspanntes Einkaufengehen in den Geschäften vor Ort häufig die Zeit fehlt. Bei diesem Punkt und bei noch einigen weiteren Punkten auch, bietet der Onlinehandel einfach die unbestreitbaren Vorteile.

Voraussetzung ist, dass der Onlinehandel sich ansprechend präsentiert

Nur alleine darauf zu bauen, dass die Verbraucher nur aus Bequemlichkeit immer online einkaufen werden, wird für Anbieter nicht reichen. Damit ein Onlineshop gut und gerne angenommen wird, muss er ansprechend und übersichtlich gestaltet und leicht im Handling sein. Alle relevanten und wichtigen Informationen über die Produkte müssen ersichtlich sein und der Kunde muss das gute Gefühl bekommen, dass er wirklich eine gute Qualität und einen kundenfreundlichen Service erhält. Dafür müssen die Konzeption und die Planung des Onlineshops und auch das Online-Marketing mit der Schnittstelle zu den wichtigsten Internetverkaufsportalen stimmen und vorhanden sein. Hierbei kann zum Beispiel eine eCommerce Agentur sehr hilfreich sein.

Einige Vorteile von Onlineshops

Ein sicherlich großer Vorteil ist, dass man beim Einkaufen im Internet nicht an irgendwelche Öffnungszeiten gebunden ist. Die Online-Shops sind rund um die Uhr geöffnet, auch nachts um ein oder drei Uhr kann man noch bestellen, was man gerne möchte. Ebenso Wartezeiten an der Kasse, vor der Umkleidekabine oder, weil man auf einen Verkäufer warten muss, entfallen. Trotzdem muss deswegen nicht der gute Service darunter leiden. Hier kann z. B. ein Bambus-Parkett Shop sogar als Online-Anbieter überzeugen. Neben den bereits genannten Vorteilen muss man noch sagen, dass man im Internet besonders einfach Preise vergleichen kann, bei Anbietern innerhalb der EU natürlich auch ein Widerrufsrecht erhält, aber auch darüber hinaus der internationale Einkauf möglich ist – allerdings gilt bei Einkäufen außerhalb der EU das europäische Verbraucherrecht nicht und es können weitere Kosten entstehen, wie die Bundesregierung informiert.

Mögliche Nachteile

Wie schon am Anfang angedeutet, es gibt auch Nachteile, die man erwähnen muss. So entstehen in der Regel Versandkosten, da die Ware in der Regel zu einem nach Hause geliefert wird. Diese Versandkosten muss man beim Preisvergleich berücksichtigen. Diese Versandkosten müssen im Grunde immer die Käufer, egal, ob sie extra ausgewiesen oder schon im Warenpreis enthalten sind und Waren mit dem Vermerk "keine Versandkosten" angeboten werden. Wie hoch die Versandkosten tatsächlich sind, hängt in aller Regel von der Größe und dem Gewicht des Pakets sowie vom Anfahrtsweg ab, umso größer und schwerer das Paket ist und umso weiter geliefert wird, desto höher werden wohl auch die Lieferkosten sein.

Auch müssen Lieferzeiten in Kauf genommen werden, was für die meisten wahrscheinlich der größte Nachteil des Versandhandels ist. Nur wenige Händler sind in der Lage, eine Über-Nacht-Lieferung anzubieten, häufig muss man Lieferzeiten von zwei bis drei Tagen in Kauf nehmen. Manchmal ist auch ein Mindestbestellwert nötig, ab dem dann beispielsweise keine Versandkosten anfallen. Bei den großen Anbietern spielt das häufig weniger eine Rolle, da diese auch Produkte für Kleinstbeträge an ihre Kunden verschicken.

Und noch etwas: Beim Onlinekauf gibt es keine direkte persönliche Beratung durch Fachpersonal, wenn man von den Dialogsystemen bei bestimmten Anbietern absieht. Fehlende oder unzureichende Beratung kann sicherlich bei einigen Artikeln und auch bei Kleidung ein Manko sein, denn für so manchen ist geschulte und damit kompetente Beratung wichtig. Ohne versierte Beratung wird es umso schwerer einzuschätzen, ob zum Beispiel ein online gekaufter Anzug oder ein Abendkleid wirklich gut sitzen wird. Bei Freizeitklamotten ist das wiederum vielleicht nicht ganz so wichtig und man kann hier unter Umständen eher auf die Beratung verzichten. Ein weiterer Aspekt ist, dass das Internet vielfältige Informationsmöglichkeiten bietet, die es dem Käufer erleichtern, eine Vorauswahl zu treffen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Weißwasseraner Anzeiger
  • Erstellt am 22.12.2019 - 17:48Uhr | Zuletzt geändert am 23.12.2019 - 07:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige