Das Badezimmer aus dem Hochpreis-Segment

Das Badezimmer aus dem Hochpreis-SegmentWeißwasser / Běła Woda, 19. November 2018. "Die Annahme, im äußersten Osten Sachsens mit seiner hohen Sockelarbeitslosigkeit und den relativ geringen Einkommen an Endverbraucher immer nur billig verkaufen zu können, ist gleich doppelt falsch", kritisiert der Markersdorfer Unternehmensberater Thomas Beier, der diesen Beruf seit 25 Jahren ausübt. Seiner Meinung nach gibt es zum einen auch im Landkreis Görlitz in allen Bereichen Kunden, die nicht nur anspruchsvoll, sondern eben auch kaufkräftig sind, und zum anderen könne sich die Einkommenssituation ja gar nicht verbessern, wenn alle nur auf dem Billig-Trip unterwegs wären. Anhand eines Beispiels aus dem italienischen Südtirol zeigt er, wie sich binnen weniger Jahre ein Hochpreisanbieter für Badausstattungen, der stark online aktiv ist, erfolgreich etablierte.
Abbildung oben: Moderne Badaustattungen bestechen durch ihr Desgn und pflegeleichte, haltbare Oberflächen

Sich als idealer Partner fürs Badezimmer profilieren

Sich als idealer Partner fürs Badezimmer profilieren

Anbieter müssen immer wieder innovieren, um an der Spitze zu bleiben. Ohne hochpreisige Qualitätsprodukte geht das nicht

Wenn es um die Einrichtung des Badezimmers geht, vertrauen Kenner und Leute vom Fach nur auf echte Qualität. In der Angebotsvielfalt des Marktes ist "der ideale Partner" natürlich kaum zu finden und die Entscheidung für einen Lieferanten beruht auf einer ganzen Reihe von Merkmalen. Scheinbar unzählig viele Partner konkurrieren in Sortiment, Qualität, Preisgestaltung, Lieferfähigkeit, Beratung und Service.

Hinsichtlich des Zusammenwirkens von extravagantem Design, durchdachter Funktionalität und hochwertigen Materialien erweist sich immer wieder Mastella Design als echter Partner. Das Unternehmen, das Möbel für das Badezimmer und Badewannen produziert, existiert in seiner jetzigen Form eigentlich erst seit einem reichlichen Dutzend Jahren, hat sich aber in dieser kurzen Zeit einen beachtlichen Kundenstock aufbauen können.

Alle Erzeugnisse untermauern den Anspruch, für den Kunden bereit sind, etwas mehr zu zahlen als anderswo: Großzügige Gestaltung und angenehme Benutzbarkeit gehen einher mit Größe, Geräumigkeit und mit bequemen Stützpunkten zum Festhalten. Auf diese Weise werden alle Einrichtungsgegenstände im Bad sofort zum Blickfang und sind somit für diejenigen geeignet, die es bevorzugen, Wohnen zu zelebrieren und raffinierte Elemente wie Holzmöbel oder lackierte Möbel im Bad zu haben.

Welche Materialien verwendet werden

Das Unternehmen überlässt nichts dem Zufall und macht keine Abstriche am eigenen Hochqualitäts-Anspruch. So werden nur technologisch fortgeschrittliche Materialien wie Cristalplant® , Tecnoril® und Ceramilux® für die Badmöbel verwendet. Sie fühlen sich angenehm an und sind teils mit unterschiedlichen Oberflächen veredelt. Diese sind nicht nur angenehm zu berühren, sondern auch sehr widerstandsfähig und langlebig.

Neben den High-Tech-Verbundwerkstoffen gelangt dem hohen Qualitätsstandard entsprechend auch Naturstein, der sich hervorragend in jedes Badezimmer einfügt, zur Verwendung.

Was Mastella Design über den Käufer erzählt

In interessierten Kreisen hat sich Mastella Design aus Italien – ob Badewannen oder Waschtische – zur festen Größe entwickelt. Seit 2005 angeboten, hat das hochwertige und optisch perfekte Mastella Design aus Sicht mancher eine Revolution auf dem Sanitärmarkt ausgelöst – was es natürlich nicht gerade billig macht.

So kostet zum Beispiel der Mastella Design Aufsatzwaschtisch Sasso SA00 selbst im Angebot noch mehr als 700 Euro, wodurch sich die Zielgruppe sehr schnell herausschält. Aber es ist ja eben Sinn und Zweck des Mastella Designs, neben hervorragender Qualität und Funktion eben auch optische Schaustücke zu liefern, auf die der Eigentümer stolz ist. Der outet sich auf diese Weise nicht nur als wohlhabend, sondern auch als Ästhet und vielleicht sogar als Hedonist.

"Zwar haben Unternehmen in höherpreisigen Segmenten meist mehr Marketingaufwand als sehr preiswerte Anbieter", bringt es Consultant Beier auf den Punkt, "aber die höheren Margen erlauben zugleich einen besseren Service und mehr Aufwand für Innovationen." Grundsätzlich sei es für Unternehmer sehr interessant für Kunden zu arbeiten, die bereit sind, für die Erfüllung hoher Ansprüche gut zu zahlen. Das bringe Anbieter durch immer neue Herausforderungen besser voran, als wenn sie sich in Preiskonkurrenz begeben, nur mittelmäßigen Standard liefern und schließlich vielleicht auch noch in der Qualität Abstriche machen müssen.

Teilen Teilen
Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: jeanvdmeulen / Jean van der Meulen, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 19.11.2018 - 14:05 Uhr
  • drucken Seite drucken