Ortsdurchfahrt Uhyst wieder frei

Ortsdurchfahrt Uhyst wieder freiBoxberg/O.L. | Uhyst, 12. November 2019. Nach über einem Jahr Bauzeit wurde gestern Vormittag die Kreisstraße K 8473 offiziell wieder für den Verkehr freigegeben. Der Akt vollzogen der 1. Beigeordneten des Landkreises Görlitz, Thomas Gampe, und der Leiter des Amtes für Hoch- und Tiefbau, Dieter Peschel, in Anwesenheit von Vertretern der Gemeinde Boxberg/O.L. / Hamor, der bauausführenden Firmen und des Landratsamtes Görlitz.

V.l.n.r.: Uwe Wierick (Straßenmeisterei Weißwasser), Dieter Peschel (Amtsleiter Hoch- und Tiefbau des Landkreises Görlitz), Achim Junker (Bürgermeister von Boxberg/O.L.), Thomas Gampe (1. Beigeordneter des Landkreises Görlitz), Manja Nadebor (Geschäftsführerin Nadebor Tief- & Landeskulturbau GmbH), Herr Karasch (IB SWECO GmbH), Annkatrin Erler (Landratsamt Görlitz)

Foto: © Landratsamt Görlitz

Anzeige

Restarbeiten bis Frühjahr 2020

Nach dem grundhaften Ausbaus der Kreisstraße K 8473 in Uhyst kann der Verkehr nun wieder ungehindert und durchgehend rollen, was der stationären Blitzanlage endlich wieder Arbeit bescheren dürfte.

Von der Einmündung zur Bundesstraße B 156 bis zum Ortsausgang in Richtung Milkel / Minakał wurde die Fahrbahn der Bautzener Straße auf einer Länge von reichlich 900 Metern und einer Breite von fünfeinhalb Metern ausgebaut und ein einseitiger, straßenbegleitender Gehweg neu errichtet. Zudem wurde die komplette Straßenentwässerung erneuert, zwei Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut und die Straßenbeleuchtung neu errichtet. Die Baukosten der Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Görlitz mit der Gemeinde Boxberg/O.L. summieren sich auf rund 1,2 Millionen Euro und werden durch den Freistaat Sachsen zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bezuschusst.

Nachdem in den Vorjahren die Ver- und Entsorgungsleitungen durch die zuständigen Medienträger verlegt wurden, zum damaligen Zeitpunkt jedoch die Finanzierung des Straßenbaus nicht gesichert war, mussten die Anwohner und Nutzer der Straße über ein reichliches Jahr lang erneut mit Verkehrseinschränkungen leben, bis in drei Teilabschnitten der Ausbau unter Vollsperrung erfolgte. Während der erste Teilabschnitt von der B 156 bis zum neuen Bahnübergang der Magistrale bereits im letzten Jahr fertiggestellt wurde, werden die Restarbeiten an Gehwegen und Nebenanlagen Ende November 2019 erledigt. Im Frühjahr 2020 erfolgen schließlich noch Ersatzpflanzungen für in der Ortslage gefällte Bäume an der Kreisstraße zwischen Mönau / Manjow und Rauden / Rudej.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Landratsamt Görlitz
  • Erstellt am 12.11.2019 - 14:17Uhr | Zuletzt geändert am 12.11.2019 - 16:06Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige