Konferenz zur Tourismuswirtschaft

Konferenz zur TourismuswirtschaftBoxberg/O.L. / Hamor | Hirschberg (Jelenia Góra), 14. August 2019. Die Gemeinde Boxberg/O.L. verfolgt gemeinsam mit der polnischen Riesengebirgsagentur KARR (Karkonoska Agencja Rozwoju Regionalnego S.A.) das über die Euroregion Neiße geförderte Kleinprojekt "Tourismus im Grenzraum Riesengebirge, Isergebirge und Lausitz“. In dessen Umsetzung ist für Oktober eine wirtschaftstouristische Konferenz in Hirschberg vorgesehen, an der Interessierte teilnehmen können.
Abbildung oben: Das Hirschberger Rathaus wurde nach dem Ersten Schlesischen Krieg, in dessen Folge Hirschberg von Böhmen an Preußen fiel, in den Jahren von 1744 bis 1747 errichtet

Anzeige

Teilnehmer gesucht

Teilnehmer gesucht

Hirschberg im Riesengebirge

Beim Zusammentreffen in Hirschberg am Fuße des Riesengebirges soll es Vorträge und Erfahrungsberichte von polnischen und deutschen Gästen zum Thema Tourismus sowie Diskussionsrunden zu praktischen Erfahrungen mit Inbound-Tourismusangeboten und zu Grundproblemen in der Tourismusbranche auf beiden Seiten der Grenze geben.

Außerdem ist das Treffen so angelegt, dass Kontakte geknüpft, Gepräche geführt und Ideen gesammelt werden können, wie Tourismusbetriebe, Vereine bzw. die Region noch besser vermarktet werden können. Prospekte und Werbematerial können verteilt werden.

Herzliche Einladung!
Polnische und deutsche Teilnehmer sind herzlich eingeladen, insbesondere Mitglieder von Vereinen, Gewerbetreibende, Pensions- und Gastronomiebetreiber sowie am Tourismus in der Region Interessierte.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Interessenten aus der Region Boxberg/O.L. können am 11. Oktober 2019 um 6.30 Uhr ab der Gemeindeverwaltung Boxberg/O.L., Südstraße 4, 02943 Boxberg/O.L., mit dem Bus mitfahren, Rückfahrt gegen 15 Uhr. Auch die Busfahrt und Beköstigung vor Ort brauchen von den Teilnehmern nicht bezahlt zu werden, denn es sind wieder Fördermittel im Spiel: Das Projekt "Tourismus im Grenzraum Riesengebirge, Isergebirge und Lausitz" ist aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie aus den Mitteln des Staatshaushalts im Rahmen des Kleinprojektefonds Interreg Polen-Sachsen 2014-2022 finanziert.

Konferieren!
Freitag, 11. Oktober 2019,
Hirschberg.

Anmelden:
Anmeldung online

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto Rathaus: ID 680451, Foto Stadtansicht: razmich / Michał Rażniewski, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Erstellt am 14.08.2019 - 05:39Uhr | Zuletzt geändert am 14.08.2019 - 06:15Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige