Mit Rangern durch die Nacht

Mit Rangern durch die NachtBad Liebenwerda, 13. August 2018. Nachts unterwegs in Brandenburgs Großschutzgebieten: Da sind alle Sinne hellwach. Gelegenheit bietet die 10. Lange Naturwacht-Nacht am 17. und 18. August und am 1. September 2018. Dann geleiten Ranger der Naturwacht ihre Gäste sicher durch dunkle Wälder, einen gespenstischen Schlosspark, ins mystische Moor und bis hinauf zu den Sternen.
Abbildung: © Flickr "Ligusterschwärmer", Foto: Naturwacht, Alle Rechte vorbehalten

13 Touren laden zum Entdecken des Lebens in der Natur ein

13 Touren laden zum Entdecken des Lebens in der Natur ein

Abbildung: © Flickr "Elbtalauen-Nacht-Waschbär-5385", Foto: LerchUlmerFotografie, Alle Rechte vorbehalten (Bild beschnitten)

Dabei geht es im Grau der Finsternis mitunter recht farbenfroh zu, wenn sich sonst unbemerkte Nachtschwärmer der Lichtfalle nähern. Auf insgesamt 13 Touren staunen die Besucher mit ein wenig Glück zudem über lautlos vorbeigleitende Eulen auf ihrem Beutezug und den spektakulären Blindflug der Fledermäuse.

Im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft lädt der Ranger Tino Gärtner zu einer Nachtexkursion ins Naturschutzgebiet "Forsthaus Prösa" ein. Aus der Ferne ist das Blöken der Heideschnucken und vielleicht ein heulender Wolf zu hören, am Waldrand ein sonores Brummen und klatschendes Geräusche: Der Ranger entführt in eine andere Welt, in die Welt der Ziegenmelker.

Informationen!
Ausführliches Programm mit Orten und Terminen zum Download

Mitgehen!
Sonnabend, 18. August 2018, von 21 bis 23 Uhr,
Treff in 04910 Elsterwerda Ortsteil Kraupa (der genaue Ort wird bei der Anmeldung bekanntgegeben)
Die zweistündige Führung ist kostenfrei und für die ganze Familie geeignet. Um eine Spende für den Naturschutz wird gebeten.

Anmelden!
bis Donnerstag, 16. August 2018, unter Tel. 035341 - 1 01 92 oder E-Mail heidelandschaft@naturwacht.de

Tipp!
An bequeme und der Witterung entsprechende Kleidung sowie festes Schuhwerk denken. Möglichst ein Fernglas mitnehmen.

Wer steckt da eigentlich dahinter?
Die Ranger der Naturwacht Brandenburg arbeiten seit 27 Jahren in 15 Großschutzgebieten erfolgreich als Mittler zwischen Mensch und Natur. Auf rund 9.000 Quadratkilometern – einem Drittel der Landesfläche – erfassen sie Daten zu Tier- und Pflanzenbeständen, Grundwasserspiegeln sowie zur Qualität von Gewässern. Zudem setzen sie zahlreiche Naturschutzmaßnahmen um und kontrollieren deren Erfolg. Die aktuell 92 Ranger in Brandenburg sind wichtige Ansprechpartner für Anwohner und Touristen in den Nationalen Naturlandschaften. Sie begleiten jährlich rund 10.000 Gäste auf mehr als 550 geführten Touren. Seit 1997 arbeitet die Naturwacht unter dem Dach der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Falter: © Flickr "Ligusterschwärmer", Foto: Naturwacht, Alle Rechte vorbehalten; Foto Waschbär: © Flickr "Elbtalauen-Nacht-Waschbär-5385", Foto: LerchUlmerFotografie, Alle Rechte vorbehalten
  • Zuletzt geändert am 13.08.2018 - 08:05 Uhr
  • drucken Seite drucken