Gute Arbeit: neue Jobbörse für die Niederlausitz

Gute Arbeit: neue Jobbörse für die NiederlausitzCottbus / Chóśebuz, 4. März 2021. Gute und vor allen Dingen nützliche Ideen verdienen es, multipliziert zu werden. Und warum sollte das, was in der Oberlausitz hervorragend funktioniert, nicht auch in der Niederlausitz seine positive Wirkung entfalten?

Abb.: Der Markt in Cottbus. Ist der Job getan. lässt es sich hier trefflich herumsitzen und Bekanntschaften machen

Foto: Sabine Bends, Pixabay License

Anzeige

Viel Mehrwert rund um den neuen Arbeitsplatz

Viel Mehrwert rund um den neuen Arbeitsplatz

Senftenberg / Zły Komorow ist im Wandel von der Bergarbeiterstadt hin zu Wissenschaft und Tourismus. Besichtigungstipp: die Festung und der moderne Stadthafen am Senftenberger See

Archivbild: © Weißwasseraner Anzeiger

Während die bereits gut eingeführte regionale Jobbörse jobs-oberlausitz.de auf den Landkreis Görlitz und darüber hinaus auf die gesamte Oberlausitz fokussiert, sieht ihre Schwester jobs-niederlausitz.de die Niederlausitz-Metropole Cottbus und die Landkreise Spree-Neiße, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Dahme-Spree als ihr Einzugsgebiet.

Was die beiden Jobbörsen auszeichnet, ist das durchdachte Konzept. Vor allem aber ist angenehm, dass sie redaktionell gepflegt werden, Mehrfach- und Spam-Einträge also ausgeschlossen sind. Allerdings sind auch Personalvermittler ausgeschlossen, wodurch Unternehmen, die ihre Personalbeschaffung generell einem Arbeitsvermittler überlassen, mit ihren Arbeitsplatzangeboten außen vor bleiben.
Update vom 05.03 2021: Personalvermittler können durchaus inserieren. Aber es muss klar sein, für wen gesucht wird. Und Arbeitgeber können bis Ende Mai die Stellenbörse kostenlos testen.

Dennoch, diese Vorteile machen die Suche nach freien Stellen deutlich effizienter:


    • Aktualität:
      Veraltete Jobangebote werden ebenso entfernt wir jene, wo die Stellen inzwischen besetzt sind.

    • Übersicht:
      Der Nutzer entscheidet, ob er Zeitarbeitsangebote sehen möchte.

    • Komplett:
      Neben klassischen Arbeitsangeboten und solchen für Ausbildung und Studium werden auch Freiwilligendienste und Tätigkeiten im Ehrenamt aufgenommen – wichtig für alle, die sich in erster Linie einbringen wollen.

    • Entdecken:
      Bewerber können sich – bei selbstgewählten Datenschutzoptionen – präsentieren, um von möglichen Arbeitgeben gefunden zu werden.

    • Good News:
      Automatische Benachrichtigungsfunktion bei neuen passenden Stellenangeboten.

Wer von außerhalb in eine der beiden Lausitzen umziehen möchte, wird die gebotenen Datenbankverknüpfungen besonders schätzen: Ist ein intressantes Arbeitsangebot gefunden, kann man bestenfalls sofort Wohnungsangebote, den Kita-Platz und die Schule checken.

Fazit: Exzellente Website!

Mehr:
Arbeit in der Niederlausitz auf jobs-niederlausitz.de



Kommentar vom 13. April 2021:

Leben in der Oberlausitz: Da scheiden sich die Geister. Noch gibt es hier die von vielen gesuchten Freiräume inmitten großartiger Landschaft. Die andere Seite: Viele gute Leute sind weggegangen, dorthin, wo sich ein chancenreicherer Arbeitsmarkt bietet.

Wer auf Arbeitssuche geht, hat Mindestanforderungen. Wenn Betriebsklima – Stichwort Führung – und Bezahlung nicht stimmen, kommt der Job nicht infrage. Um gute Mitarbeiter zu gewinnen, braucht es noch mehr: Immer wichtiger werden Work-Life-Balance und Möglichkeiten, seine Arbeitsbedingungen selbst zu gestalten. Über diese "Schöne neue Arbeitswelt" habe ich heute im Weißwasseraner Anzeiger geschrieben.

Es gibt keinen Mangel an Fachkräften, wohl aber einen Mangel an modernen Arbeits- und Lebensbedingungen. Wo Arbeit und Leben passen, dort ziehen gute Leute auch hin,

meint Ihr Thomas Beier

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto Cottbus: Sabine_Bends / Sabine Bends, Pixabay License; Foto Senftenberg: © Weißwasseraner Anzeiger
  • Erstellt am 04.03.2021 - 13:27Uhr | Zuletzt geändert am 13.04.2021 - 09:47Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige