Neue Eissporthalle für Weißwasser

Weißwasser / Běła Woda. Der Neubau der Eissporthalle in Weißwasser wird mit 10 Mio. Euro Finanzhilfen (Bund und Freistaat Sachsen) aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ unterstützt. Das hat das Innenministerium entschieden. Der Neubau ist erforderlich, da ein Gutachten, welches durch die Stadt in Auftrag gegeben wurde, ergeben hat, dass eine Sanierung der Eissporthalle höhere Kosten verursachen würde als ein Neubau. Mit dem Eigenanteil der Stadt Weißwasser stehen damit insgesamt 15 Mio. Euro für den Neubau der Eissporthalle zur Verfügung. Der Fördermittelbescheid wurde am 21. August 2009 übergeben.

Anzeige

Innenminister Dr. Albrecht Buttolo und Wirtschaftsminister Thomas Jurk übergeben Zuwendungsbescheid

In der Eissporthalle sollen unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden, so Freilauf, Eisdisco, Boxveranstaltungen und Konzerte statt. Die Eissporthalle ist damit wichtiger Bestandteil für die Kinder- und Jugendfreizeitgestaltung der Stadt Weißwasser, aber auch für die Region um Weißwasser.

Sachsens Innenminister Dr. Albrecht Buttolo sagte: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die nötigen Finanzen bereitzustellen." Wirtschaftsminister Thomas Jurk dachte an seine Herkunft: : „Wenn in meiner Heimat künftig auf höchstem Niveau und mit hohen Zuschauerzahlen Eishockey gespielt werden kann, dann ist das gleichzeitig auch Werbung für die Lausitz als attraktive Wirtschafts- und Tourismusregion. Mit der neuen Halle erhält die Jugendarbeit in Weißwasser ideale Trainingsbedingungen.“

Der Eishockeysport hat seit mehr als 75 Jahren in Weißwasser Tradition. Weißwasser gehört zu einem der namhaften Eishockeyzentren in Deutschland. Der Eissportkomplex ist seit 1990 im Eigentum der Stadt Weißwasser und ist seit Jahren stark sanierungsbedürftig. Die Stadt bemühte sich deshalb seit längerer Zeit um Fördermittel zur Sanierung der Eissporthalle.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Erstellt am 22.08.2009 - 00:38Uhr | Zuletzt geändert am 22.08.2009 - 00:38Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige