Einen Laptop als Willkommensgruß

Einen Laptop als WillkommensgrußSenftenberg / Zły Komorow | Cottbus / Chosebuz. Neben guten Studienbedingungen können sich einige Studienanfänger der Hochschule Lausitz (FH) auch über Willkommensgrüße in Form von moderner, für das Studium nutzbarer Computertechnik freuen. Der Kanzler der Hochschule, Volker Schiffer, und die Leiterin des Studierendenservice, Karin Büchel, überreichten fünf Studienanfängern am 13. November 2009 an der HL in Senftenberg je einen Laptop und gaben ihnen die besten Wünsche für das Studium mit auf den Weg. Erstmalig wurden in diesem Jahr an der Hochschule Lausitz in Senftenberg und Cottbus insgesamt mehr als 1.000 Studienanfänger begrüßt. Damit konnte ein neuer Einschreiberrekord erzielt werden.

Tutoren- und Mentorenprogramm hervorzuheben

Tutoren- und Mentorenprogramm hervorzuheben

Studienanfänger mit dem Kanzler der Hochschule Lausitz, Volker Schiffer, und der Leiterin Studierendenservice, Karin Büchel (3. u. 4. v. re.), nach der Übergabe der Laptops. Foto: /Ralf-Peter Witzmann

Die Möglichkeit, ihr Studium mit einem neuen Laptop zu meistern, haben ab sofort Therese Seidlitz aus dem Studiengang Biotechnologie, Stefan Dreibholz aus der Betriebswirtschaftslehre und David Schmidt aus dem Maschinenbau als 500., 750. und 1000. Gesamt-Einschreiber des Jahres 2009. Als 500. und 750. Ersteinschreiber - Studierende, die zum ersten Mal ein Studium an einer Hochschule in Deutschland aufgenommen haben - erhielten André Dietrich aus dem Studiengang Maschinenbau und Bianca Koch aus dem Studiengang Soziale Arbeit ebenfalls einen Laptop.

Während vier der Studienanfänger in der Region zu Hause sind, ist Stefan Dreibholz aus Dortmund in die Lausitz gekommen. Aufmerksam geworden sind sie auf die Hochschule Lausitz unter anderem durch das Internet und Informationsveranstaltungen an den Schulen.

Alle äußern sich positiv zum Studium an der Hochschule Lausitz und sehen ihre Erwartungen erfüllt. "Es gefällt mir hier sehr gut", sagt zum Beispiel Stefan Dreibholz. "Das Studium ist gut strukturiert. Besonders hervorheben möchte ich das Tutoren- und Mentorenprogramm."

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red | Fotos: /Ralf-Peter Witzmann
  • Zuletzt geändert am 15.11.2009 - 23:49 Uhr
  • drucken Seite drucken