Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus öffnet wieder

Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus öffnet wiederCottbus / Chóśebuz, 20. Mai 2021. Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus öffnet ab Sonnabend, dem 22. Mai 2021, wieder für den Publikumsverkehr. Interessierte Besucher sind allerdings entsprechend der aktuellen Eindämmungsverordnung verpflichtet, vorab einen Termin zu vereinbaren.

Abb.: Die Künstler Jörg Beier (li.) und Gino Kuhnt habe ihre Zelle nachgebaut. Sie kann in der Gedenkstätte besichtigt werden

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Wo politische Gefangene der "DDR" eingelocht wurden

Einen Besuchstermin vereinbaren kann man per Telefon unter 0355 - 29 01 33-0 oder per E-Mail unter info@menschenrechtszentrum-cottbus.de – gern auch für den gleichen Tag. Die Außenflächen der Gedenkstätte können ohne Terminvereinbarung zur den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Für den Besuch der Gedenkstätte sind neben der Terminvergabe das Erfassen der Personendaten der Besucher sowie das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Die Tragepflicht gilt auch auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Eingangsbereichen einschließlich der direkt zugehörigen Parkplätze.

Sylvia Wähling, geschäftsführende Vorsitzende des Menschenrechtszentrums Cottbus e.V. und Leiterin der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus, freut sich mit ihren Mitstreitern nach der langen Schließung auf zahlreiche Besucher.

Öffnungszeiten:

    • Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr
    • Sonnabend und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
    • Montags und feiertags bleibt die Gedenkstätte geschlossen.

Letzter Einlass ist eine Stunde vor der Schließung.

Adresse:
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.
Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140, 03050 Cottbus

Mehr:
Das Menschenrechtszentrum Cottbus im Weißwasseraner Anzeiger und im Görlitzer Anzeiger.

Zeitzeugen:
Jörg Beier, inhaftiert als politischer Gefangener in Cottbus 1969/70, und Eltern: Briefe durch die Gitter (Lesung)

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 20.05.2021 - 11:43Uhr | Zuletzt geändert am 20.05.2021 - 12:06Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige