Wie man einen Umzug meistert

Wie man einen Umzug meistertWeißwasser / Běła Woda, 12. Dezember 2019. Spricht man in Weißwasser über einen Wohnungsumzug, dann liegt nicht mehr wie noch vor Jahren fast automatisch das Wegziehen in der Luft, sondern eher ein ganz normaler Umzug in der Stadt, zum Ausbildungsort oder gar der Zuzug, vielleicht der einer Rückkehrerfamilie, die einst wegen fehlender der Arbeitsmöglichkeiten fortgegangen war.

Natürlich muss bei einem Wohnungsumzug bei allem Stress darauf achten, nicht zu vergessen, das Allerwichtigste mitzunehmen

Foto: Claudio Scott, Pixabay License

Anzeige

Ein Wohnungsumzug bedeutet mehr als Logistik

Fakt ist: Das moderne Leben macht einen Umzug häufiger denn je nötig. Jüngere Leute haben sich darauf eingestellt und häufen weniger "Ballast" an, als die Generationen zuvor, in denen vieles vererbt und aufbewahrt wurde. Manche leben sogar in fertig ausgestatteten Mikroapartments, wie sie in Schönbach bei Löbau hergestellt werden.

Bei einem Umzug geht es um nichts anderes, als seinen Haushalt von A nach B zu befördern und dort wieder zum Wohnen zu nutzen. Man könnte denken, das kann so schwierig nicht sein, wenn man nur die logistische Herausforderung im Auge hat. Tatsächliche helfen Umzugsunternehmen oder Freunde vor allem beim Transport, ein- und auspacken muss man meist selbst.

Die andere Seite: Für die Person, die umzieht, ist es oft problematisch, das gewohnte Umfeld zu verlassen. Es gibt durchaus Menschen, die an einem Umzug zerbrechen oder ihre Nerven nicht bewahren können. In manchen Situationen ist das auch verständlich, schließlich fällt es wohl keinem leicht, sein vertrautes Umfeld nach vielleicht vielen Jahren zu verlassen. Zugleich aber sollte man sich ganz bewusst auf einen Neuanfang oder auf ein neues Kapitel des Lebens freuen. Mit dem neuen Zuhause kommen neue Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten.

Wie man sich auf den Umzug vorbereitet

Bei einem Umzug ist es wichtig, dass man mittels sorgfältiger Planung gut vorbereitet ist. Es reicht nicht aus, den Mietvertrag zu kündigen und Karton für Karton (unbedingt beschriften!) mit seinen Sachen zu füllen, vielmehr muss man auch an die Behördengänge und an die Stellen, die man informieren muss, denken. Wer innerhalb Deutschlands umzieht, braucht sich nur am neuen Wohnort unter Vorlage einer Vermieter- oder Wohnungseigentümerbestätigung anzumelden, die Abmeldung am alten Wohnsitz erfolgt dann automatisch. Nur wer ins Ausland verzieht, muss sich abmelden.

Aber an viel mehr will gedacht sein: Ein Nachsendeauftrag bei der Post ist ratsam, damit die Post an die neue Adresse weitergeleitet wird. Strom und gegebenenfalls Wasser, Abwasser, Gas müssen gekündigt werden, während das Bankkonto zweckmäßigerweise erst einmal beibehalten werden sollte; allerdings muss dem Geldinstitut die Adressänderung mitgeteilt werden.

Wie man sieht, kann die Liste mit den Aufgaben für den Umzug sehr lang werden. Darüber darf man man natürlich nicht vergessen werden, dass man die Wohnung dem Vermieter in einem guten Zustand übergeben muss.

Was nach einem Umzug passieren muss

Hat man den Umzug endlich hinter sich, so beginnt der Spaß, wenn nicht schon in der Umzugsphase erledigt, von Neuem: Der erste Schritt führt meist direkt zum Einwohnermeldeamt zwecks erwähnter Anmeldung, dafür ist eine Frist von zwei Wochen ab Einzug vorgegeben. Außerdem braucht man Vertragspartner für Strom und Wasser, vielleicht auch für das Kabelfernsehen und einen Telefon- und Internetanschluss.

Wenn diese Basisaufgaben erledigt sind, kann man damit anfangen, sein neues Umfeld zu entdecken. Dies ist in vielen Fällen eine ganz aufregende Zeit, weil das Gehirn neu stimuliert wird. Plötzlich wird man mit vielen neuen Kontakten und Dingen konfrontiert, die in Summe auf den ersten Blick überwältigend sein können. Trotzdem darf man aber nicht vergessen, dass dieses sich Einleben am neuen Wohnort und womöglich einer neuen Arbeitsstelle ein entscheidender Teil des Umzugs ist.

Und überhaupt: Schließlich ist die Arbeit nach einem Umzug nicht getan, denn danach geht es erst richtig los mit der Einrichtung der neuen Wohnung und dem Leben am neuen Ort.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Claudio_Scott, Pixabay License
  • Erstellt am 12.12.2019 - 13:13Uhr | Zuletzt geändert am 12.12.2019 - 15:41Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige