Abizeitungen drucken – Bilder, Texte und vieles mehr

Abizeitungen drucken – Bilder, Texte und vieles mehr Weißwasser / Běła Woda, 4. Januar 2018. Was ist das Schönste am Abitur? Die bestandenen Prüfungen, werden die Zwölftklässler auch am Weißwasseraner Landau-Gymnasium sagen, wenn am 23. Mai 2019 schließlich der letzte Nachprüfungstermin, der für das Fach Mathematik gilt, absolviert ist. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte aber wird etwas anderes immer wertvoller: die Abizeitung. Abizeitungen sind wohl für jeden Abiturjahrgang gang und gäbe, sie dürfen in keinem Fall fehlen. Doch welche Inhalte sollte man eigentlich in so eine Abiturzeitung aufnehmen? Gibt es Punkte aus der Abiturzeit, die man nicht vergessen sollte?

Mit der Planung der Abiturzeitung jetzt beginnen

Mit der Planung der Abiturzeitung jetzt beginnen

Wir wollen auf das Cover der Abizeitung!

Die meisten Abiturienten machen sich schon viele Wochen vor Redaktionsschluss Gedanken, was in die eigene Abizeitung mit eingebunden und so für Zeitgenossen und die Nachwelt erhalten werden soll. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, da man heutzutage sehr darauf bedacht ist, sich stets im rechten Licht zu positionieren und positive Erinnerungen zu schaffen. An die Abiturzeit wird man sich schließlich lebenslang immer wieder gern erinnern. Wer also als Schulklasse kurz vor dem Abitur steht und eine eigene Abizeitung gestalten möchte, sollte schon sehr bald mit der Planung beginnen.

Die Inhalte in der Abizeitung vorher absprechen

Bevor man sich mit der gesamten Klasse oder auch dem gesamten Jahrgang Gedanken macht, was man alles in einer solchen Abizeitung gedruckt erscheinen lassen möchte, sollte ein kleines Redaktionsteam unter anderem den Aufbau und die grundlegenden Inhalte festlegen. Es gibt immer Schüler, die gerne Erlebnisse aufschreiben, so dass diese Texte schon einige Zeit im Vorfeld eingeplant werden können. Auch Fotos, Grafiken und Gestaltungselemente wollen vorher zusammengestellt werden.

Dann aber ist ein Großteil der Arbeit bereits getan, denn jetzt kann man die Abizeitung online erstellen und so gestalten, wie man es sich wünscht. Heutzutage kann man sich voll auf die passenden Inhalte konzentrieren und braucht kaum noch Zeit für das Layout und für Abstimmungen mit einer Druckerei oder einem Copyshop, denn im Internet kann die eigene Abizeitung in wenigen Schritten zusammengestellt werden, wobei man die besten Elemente mit einbinden kann. Mit nur wenigen Mausklicks und oft in nur drei Schritten schafft man sich somit fast garantiert die passenden Zeitungselemente und kann sich auf eine schöne Abizeitung freuen.

Kosten immer im Blick behalten

Genauso wichtig wie die Inhalte und der Druck der Abizeitung sind natürlich auch die Kosten. Die meisten Abijahrgänge haben nicht das Geld, um hohe Druckkosten auffangen zu können. Genau aus diesem Grund ist es umso sinnvoller, die Angebote im Internet anzuschauen. Hier kann man die passenden Vorlagen und Elemente ungestört auswählen.

Eine Abizeitung muss schließlich nicht teuer sein, dafür sorgen Anbieter, die solche Serviceleistungen für die Gestaltung und den Druck online verfügbar gemacht haben. Mit Hilfe der speziellen Online Angebote gelingt es gegebenenfalls, nicht nur Kosten zu sparen, sondern zugleich eine schöne und ansprechende Zeitung zu erhalten.

Die Abizeitung finanzieren

Damit das Projekt "Abizeitung" bezahlbar bleibt, sollte man nicht nur an den Kosten sparen, sondern auch überlegen, wie man Geld dafür auftreibt. Wozu hat man schließlich zwölf lange Jahre die Schulbank gedrückt?

Einige Beispiele:

  • Mögliche Sponsoren wie Unternehmen und Kreditinstitute (für die sind junge Kunden sehr interessant!) ansprechen. Sie werden in der Zeitung in der Sponsorenliste mit ihren Kontaktdaten genannt und erhalten vielleicht sogar Platz für eine Werbeanzeige. In Weißwasser kann man auch sehr kleine Unternehmen, die Interesse an Privatkunden haben, sich aber teure Werbung nicht leisten, gezielt ansprechen.

  • Sponsoren können der Abizeitung auch Gutscheine oder einen Flyer beilegen.

  • Eine gut gemachte Abizeitung braucht man nicht zu verschenken. Für die Erinnerungen und interessante Inhalte werden viele bereit sein, einen Obolus zu berappen. Für die Schüler gibt es selbstverständlich einen satten Rabatt!

  • Sponsoren kann man anbieten, im Gegenzug für eine großzügige Spende mehrere oder viele Exemplare zu erhalten. Sie können diese an Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Kooperationspartner weitergeben und so ihr regionales Engagement unterstreichen.

  • Für den Verkauf der Abizeitung auch den örtlichen Handel und Einrichtungen, an denen viel Besucherverkehr herrscht, ansprechen.

  • Und noch ein Tipp: Das Kaufinteresse potentieller Abnehmer lässt sich deutlich steigern, wenn man der Abizeitung nützliches Wissen und hilfreiche Erfahrungen entnehmen kann. Auch Zusammenstellungen interessanter Fakten, beeindruckende Fotos und die Sichtweisen junger Leute auf die Region Weißwasser dürften auf eine zahlungswillige Leserschaft stoßen.

Nicht vergessen: Einige Exemplare solten im hoffentlich existierenden Abiturzeitungs-Archiv des Landau-Gymnasiums hinterlegt werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Zeitungsleser: stux, Foto Mädchen: RobinTheHooded / Daniel Stuhlpfarrer, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 04.01.2019 - 14:30 Uhr
  • drucken Seite drucken