Verkehrsunfälle - Autofahrer lassen Sicherheit außer Acht

Verkehrsunfälle - Autofahrer lassen Sicherheit außer Acht  Weißwasser / Běła Woda, 25. April 2015. Immer wieder muss konstatiert werden, dass es längst nicht alle deutschen Autofahrer mit der Sicherheit im Straßenverkehr so genau nehmen. Dabei sind in der Regel weder marode Straßen noch die Technik für Verkehrsunfälle verantwortlich - vielmehr sind diese auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen. Erschwerend hinzukommt, dass viele Autofahrer den schlechten Zustand ihrer Fahrzeuge ignorieren. Bereits im vergangenen Jahr gelangte die Prüforganisation GTÜ zu einer beängstigenden Erkenntnis: So soll jedes vierte Auto nicht verkehrssicher sein.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Riedel

Häufigste Unfallursachen im Straßenverkehr

 Häufigste Unfallursachen im Straßenverkehr

Ein ungewollt-unangenehmes Picknick, das sich vor einigen Jahren zwischen Schwarzkollm und Lauta ereignete. Neben der Hauptursache menschliches Versagen führen immer wieder auch technische Mängel zu schlimmen Unfällen.

Für unsere Mobilität nehmen wir einiges in Kauf, unter anderem auch eine hohe Anzahl an Verkehrsunfällen im Jahr. Das größte Problem stellt hierbei das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Verkehrsteilnehmer dar. Fußgänger, Fahrräder, Autos, Motorräder, Bahnen und Busse sind hierbei auf gegenseitige Rücksichtnahme angewiesen. So etwa bei der Parkplatzsuche, wo schon ein nicht gesetzter Blinker Missverständnisse und gar einen Autounfall provozieren kann.

Diverse Statistiken des ADAC sowie des Statistischen Bundesamtes belegen, dass einem Verkehrsunfall in über 80 Prozent der Fälle ein menschliches Fehlverhalten zugrunde liegt. Konkret handelt es sich in absteigender Reihenfolge um folgende Ursachen: Vorfahrtsmissachtung, Nichtbeachtung von Sicherheitsabständen, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Fehler beim Abbiegen, falsches Verhalten gegenüber Fußgängern, falsche Straßenbenutzung, Fahren unter Alkoholeinfluss sowie Fehler beim Überholen.

Was sollten Sie als Autofahrer auf keinen Fall tun?

    • Sich ablenken lassen
      Legen Sie Ihr Mobiltelefon aus der Hand und unterlassen Sie es, sich während der Fahrt intensiv mit Ihrem Navigationssystem oder Radio zu beschäftigen

    • Ihre Umgebung außer Acht lassen
      Fahren Sie vorausschauend und halten Sie stets Ihre Umgebung sowie die anderen Autofahrer im Auge.

    • Keinen Abstand halten
      Halten Sie genügend Abstand, damit Sie schneller und besser bei einer Bremsung reagieren können.

    • Hände vom Lenkrad nehmen
      Halten Sie stets beide Hände am Steuer, um im Falle eines Ausweichmanövers kontrollierter und sicherer in der Spur zu bleiben.

    • Einstellungen vernachlässigen
      Überprüfen Sie vor dem Losfahren die Spiegeleinstellungen. Dies gilt auch für Sitz und Nackenstütze. Schalten Sie ferner rechtzeitig das Abblendlicht ein, um besser sehen und gesehen werden zu können. Dies erhöht Ihre Sicherheit beim Autofahren.

    • Tempolimits missachten
      Berücksichtigen Sie Geschwindigkeitsbegrenzungen und passen Sie Ihre Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse an.

    Fahrzeug regelmäßig kontrollieren und warten

    Ein Viertel aller Autos fährt bei der Hauptuntersuchung in nicht verkehrssicherem Zustand vor. So lautet das Ergebnis der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung).

    Die Zahl der erheblichen Mängel reicht von abgefahrenen Reifen über verstellte Scheinwerfer bis hin zu defekten Bremsen und beschädigten Gelenkwellen. Besonders häufig beanstandeten die Prüfingenieure Elektrik und Beleuchtung der Fahrzeuge. Gefolgt von Bremsanlage sowie Mängeln an Aufhängung, Reifen, Rädern und Achsen. Die Prüfer konnten ferner beobachten, wie das zunehmende Durchschnittsalter deutscher Autos mit einer steigenden Anzahl an größeren Defekten einhergeht.

    Auf die leichte Schulter nehmen sollten Sie die Warnungen nicht: Eine beschädigte Bremsanlage kann im schlimmsten Fall lebensbedrohliche Konsequenzen haben. Auch eine mangelhafte Beleuchtung kann Unfälle begünstigen, wenn Sie etwa von anderen Verkehrsteilnehmern in den Abendstunden nicht richtig wahrgenommen werden können. Experten empfehlen deshalb, alle Komponenten des Fahrwerks von Reifen über Bremsen und Achsen bis hin zu den Stoßdämpfern regelmäßig einem Check zu unterziehen. Denn gerade auch das Brechen von Teilen kann die Verkehrssicherheit erheblich gefährden.

    Neue Fahrwerk Ersatzteile wie etwa ein Trag-/ Führungsgelenk für sämtliche Marken und Modelle erhalten Sie beispielsweise auf Autoteiledirekt. Hier finden Sie auch weitere sicherheitsrelevante Ersatzteile in großer Auswahl und guter Qualität. So etwa Beleuchtungskomponenten, die Sie spätestens seit dem Mängelreport des GTÜ nicht vernachlässigen sollten.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Auto-Medienportal.Net/Riedel
  • Zuletzt geändert am 25.04.2015 - 10:10 Uhr
  • drucken Seite drucken