Weißwasser im Finale!

Weißwasser / Běła Woda. Die Große Kreisstadt Weißwasser/O.L. steht im Finale des aktuellen Wettbewerbs "Mission Olympic - Gesucht: Deutschlands aktivste Stadt 2012". Die offizielle Jury hat neben Weißwasser auch Meiningen, Willich und Troisdorf in die Finalrunde nominiert. Alle vier Kandidaten werden im Sommer 2012 als Finalstädte miteinander in den sportlichen Wettstreit um den Titel "Deutschlands aktivste Stadt 2012" treten. Die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatten im Mai 2011 bereits zum fünften Mal zu dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen, um Breitensport und Alltagsbewegung in Deutschland noch stärker zu fördern und möglichst viele Menschen für einen aktiven Lebensstil zu begeistern.

Großes Sportfest in Weißwasser Anfang Juni

Als einzige sächsische Stadt hat es Weißwasser im Jahr 2012 ins Finale geschafft. Weißwasser wird am 1. und 2. Juni 2012 ein großes Sportfest ausrichten mit dem Ziel, viele sportbegeisterte Unternehmen, Vereine, Weißwasseraner und ihre Gäste in Bewegung zu bringen.

Der erste Tag soll der "Tag der Alltagsbewegung" werden. Möglichst viele Weißwasseraner sollen sich in Schulen, Kitas, Vereinen, Unternehmen und auch im alltäglichen Leben bewegen. Jede Aktivität von zehn Minuten bis zu einer halben Stunde wird gezählt!

Anschließen wird sich ein 24-Stunden-Sporttag in der Glasmacherstadt. Hier können sich alle Vereine und Unternehmen beteiligen und ihre Angebote einer großen Öffentlichkeit vorstellen. Diese Bewegungsangebote sollten zwar hauptsächlich im Stadtgebiet erfolgen, dennoch können auch andere Standorte genutzt werden.

Gefragt sind nun möglichst viele ehrenamtliche Helfer bei der Entwicklung und Umsetzung der sportlichen Bewegungsangebote, bei der Betreuung der einzelnen Stationen und beim Zählen der Aktivitäten, um die überregional bedeutsame Veranstaltung wirklich zu einem Erfolg werden zu lassen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 11.01.2012 - 23:43 Uhr
  • drucken Seite drucken