Senftenberger Kinder- und Jugendparlament fragt nach

Senftenberger Kinder- und Jugendparlament fragt nachSenftenberg / Zły Komorow, 24. Mai 2014. An der Mai-Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments der Stadt Senftenberg haben die Senftenberger Stadtverordneten Rainer Rademann und Roland Richter teilgenommen. Sie stellten sich den Fragen und dem Wissensdurst der jungen Parlamentarier.

Senftenberger Stadtverordnete im Gespräch mit den Jungparlamentariern

Mit seinen Einführungsworten lobte Rainer Rademann, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Senftenberg, die Beständigkeit des Senftenberger Kinder- und Jugendparlaments, welches seit mehr als 15 Jahren aktiv im Stadtgeschehen mitwirkt. Der Stadtverordnete Roland Richter schloss sich den Worten seines Vorredners an und zeigte seine Begeisterung für die Tätigkeit des Kinder- und Jugendparlaments. Gleichzeitig äußerte er jedoch den Wunsch, dass sich die Jugendlichen noch weitaus stärker in die Politik der Erwachsenen einmischen sollten.

Anschließend begann die Gesprächsrunde mit neun Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlaments. Reiner Rademann testete zunächst einmal das Wissen der Jugendlichen zum Thema Kommunalpolitik: Er fragte nach den Rechten des Bürgermeisters, den Zuständigkeiten der Stadtverordneten und zu den diesjährigen Wahlen. Das löste eine eifrige Diskussion aus mit vielen Fragen an die Politiker, die ihrerseits ausführlich antworteten.

Zum Ende der Sitzung lösten die Jugendlichen mit den beiden Stadtverordneten den zum 15-jährigen Bestehen des Kinder- und Jugendparlamentes geschenkten Geburtstagsgutschein ein. Bei einer gemütlichen Runde Bowling konnten sich die Nachwuchs- und die erfahrenen Politiker besser kennenlernen und weiter ins Gespräch kommen.

Abbildung:
Die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments der Stadt Senftenberg beim Bowling mit den Stadtverordneten Reiner Rademann (6. v.l.) und Roland Richter (r.).

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Kinder- und Jugendparlament der Stadt Senftenberg
  • Zuletzt geändert am 24.05.2014 - 15:44 Uhr
  • drucken Seite drucken